Ab sofort mit Musterwohnung und virtuellem Rundgang

Für unsere Interessenten haben wir eine Musterwohnung (2.5 Zimmer, Parterre) eingerichtet, die Sie mit Terminvereinbarung jederzeit ohne folgenden Tagen als Freie Besichtigung (ohne Anmeldung) anschauen und erleben dürfen. Bei den Fotos, die in diesem Blogeintrag abgebildet sind, handelt es sich um echte Fotos der realen Musterwohnung – aufgenommen am 1. Juli 2020. Wenige Tage später werden die Umgebungsarbeiten fertig sein (Steinplatten in der Loggia und auf Sitzplatz; eine hüfthohe Hecke zur Grundstückgrenze hin).

Merken Sie sich die Termine für die nächsten freien Besichtigungen vor:

  • Sonntag, 05.07.2020 | 13.30 Uhr – 14.30 Uhr
  • Samstag, 18.07.2020 | 10.30 Uhr – 12.00 Uhr
  • Sonntag, 02.08.2020 | 13.30 Uhr – 14.30 Uhr
  • Samstag, 15.08.2020 | 10.30 Uhr – 12.00 Uhr
  • Sonntag, 30.08.2020 | 13.30 Uhr – 14.30 Uhr

Wer sich schon zuhause einen ersten Eindruck der 2.5-Zimmer-Musterwohnung machen möchte, kann sich ab sofort auf einen virtuellen Rundgang durch die Musterwohnung begeben. Und das Wichtigste: Ja, es gibt noch freie Wohnungen in Erstvermietung, die auch schon kurzfristig bezugsbereit sind!

Sie können Besichtigungstermine verabreden und Auskünfte erfragen bei Marco Brühwiler oder Susanne Glinz auf 071 973 90 00

Fassaden fertig – Innenausbau auch

Es trennen uns nur noch 2 Wochen von der Fertigstellung und dem Bezugstermin. Die sehr schön gestaltete Fassade ist nun fertiggestellt und fügt sich bestens in die Umgebung ein. Heute war wohl der letzte Tag, wo sie noch durch die Gerüste verdeckt ist. Diese werden in 2 Tagen abgebaut, so dass die noch ausstehenden Umgebungsarbeiten komplettiert werden können und der Gärtner die Bepflanzung vornehmen wird.

Alle Bodenbeläge und Teppiche, die Platten in den Loggien und die Geländer sind nun montiert. In den Nasszellen fehlen noch einzelne Duschtrennwände und bei den Behinderten-gerechten Griffen wird der finale Finish vorgenommen.

Bekanntlich wurde das gesamte Gebäude in höchstem Masse barrierefrei konzipiert. Wir richten uns dabei nach den Richtlinien von LEA, ProInfirmis, ProCap, usw. In der kommenden Woche werden die Experten alle Details in jedem Zimmer, auf jedem Stockwerk, innen und aussen, mit Messband, mit Funktionstest, mit Helligkeits- und Rutschfestigkeitsmessungen inspizieren und anhand von wohl gegen 10’000 Messpunkten das Gebäude und die Wohnungen zertifizieren. Aufgrund der Vorbegehung des Gebäudes durch einen Experten dürfen wir mit einem immens hohen Erfüllungsgrad der Kriterien rechnen. Die höchste Zertifizierungsstufe PLATIN ist dadurch in Griffweite. Wir werden in einem spätere Blog-Artikel auf ausgewählte Besonderheiten noch zu sprechen kommen.

Weiterhin müssen wir Corona-bedingt auf öffentliche Besichtigungen verzichten, aber individuelle Besichtigungen und begleitete Begehungen sind jetzt möglich. Wir hoffen, dass im August 2020 eine Eröffnungsfeier durchgeführt werden kann, wo wir auch der Bevölkerung und der Presse das Senioren- und Behinderten-freundliche Wohnen im Alter Projekt vorstellen dürfen. Die Musterwohnung und alle Wohnungen werden ab 10. Juli 2020 übrigens auf dieser Website in 360 Grad-Sicht auch virtuell begehbar sein. Seien Sie gespannt! Auskunft erteilen Marco Brühwiler oder Susanne Glinz auf 071 973 90 00

Physiotherapie AVEO wird einziehen

Soeben wird bekannt, dass am 1. Oktober 2020 im Erdgeschoss der Liegenschaft  eine weitere AVEO-Physiotherapiepraxis eröffnen wird. Das Unternehmen hat sich seit der Gründung im Jahr 2016 im Toggenburger Gesundheitswesen schnell als feste Grösse etabliert. Mit den bisherigen Praxen in Bütschwil, Mosnang und Wattwil deckt Physiotherapie AVEO ein grosses Einzugsgebiet ab und erweitert mit der neuen Praxis in Eschlikon den Rayon in Richtung Südthurgau und Winterthur. Wir freuen uns sehr auf diesen neuen Mieter.

Bildquelle: Website AVEO

Innenausbau fast fertig – Fassaden bald auch

Seit dem letzten Blogeintrag sind 6 Wochen vergangen, und – wer würde es denken – in nur 6 Wochen werden alle Arbeiten abgeschlossen sein und die Wohnungen können bezogen werden! Beim Innenausbau fehlen noch die Küchenabdeckungen, wo sich Corona-bedingt die Lieferung aus Spanien an den Schweizer Küchenbauer verzögert hat. Und die Bodenbeläge und die Teppiche. Alle Schränke sind eingebaut, die Türen montiert, die elektrischen Anlagen montiert, die Nasszellen ausgestattet. Demnächst werden noch die Duschtrennwände und die Waschmaschinen/Tumbler montiert.

Während die Solarzellen auf den Dachflächen bereits installiert sind, wurden in diesen Tagen nu auch noch die Plattenlegearbeiten auf den Dachterrassen und Loggien ausgeführt. Bei Geschäftshaus ist die Fassadenrenovation abgeschlossen und nachdem die Scheiben und Rafflamellenstoren gereinigt werden konnten, wird in Bälde bereits das Gerüst demontiert. Bei Neubau mit den Alterswohnungen muss der Gerüstabbau noch etwas warten: Auch hier gibt es eine Lieferverzögerung bei den Rockpanel-Fassadenelementen, weil das Werk in Holland Corona-bedingt in Rückstand geraten ist. Die Montage soll nun am 8. Juni beginnen können und kurze Zeit darauf, wenn dann auch auf der Südseite das Gerüst entfernt werden kann, wird man die Schönheit des Neubaus erkennen können.

Im Juni werden alle Umgebungsarbeiten ausgeführt und die Wege gestaltet. Ab diesem Zeitpunkt ist dann auch der Zugang schwellenlos möglich.

Nachhaltigkeit dank Solarenergie

Innenausbau schreitet zügig voran – trotz Corona

In letzten 8 Wochen ist sehr viel geschehen: Die Gipser haben die Decken und Wände gemacht. Der Plättlileger ist zu 75% mit den Plattenbodenbelägen und den Nasszellen fertig. Der Einbau der Wandschränke ist bereits weit fortgeschritten, und sogar die Küchenbauer haben in nur wenigen Tagen die Hälfte der Küchen schon fertig montiert. Der Aufzug ist fertig montiert, und auf dem Dach hat der Elektriker die Vorbereitungen für die Montage der Solar-Panels abgeschlossen.

In den nächsten Tagen und Wochen können die Gipser, Plättli und Malerarbeiten fortgeführt und abgeschlossen werden. Bereits Mitte April wird die Rockpanel Fassade geliefert und montiert. Der Neubau wird sich ab dann in voller Schönheit zeigen – besonders wenn dann Ende April alle Gerüste abgebaut werden können und die Umgebungsarbeiten beginnen.

Der Verein LEA hat für die Zertifizierung der Barrierefreiheit kürzlich überarbeitete Richtlinien herausgegeben. Wenn wir in der Planung keine Details übersehen haben und in der Ausführung alles korrekt umgesetzt wurde, dann werden wir mit allen Wohnungen vermutlich die Stufe „LEA-Platin“ erreichen. In einer Seniorenwohnung mit der Topauszeichnung Platin können Sie gelassen aufs Alter blicken. Diese Wohnung weist eine Vielzahl von Details auf, die insbesondere dann zum Tragen kommen, wenn die körperlichen Einschränkungen zunehmen. Sie wurde konsequent hindernisfrei und altersgerecht geplant und ausgeführt, und ist damit insbesondere auf die Bedürfnisse älterer Menschen zugeschnitten .

Zwar schreiten die Bauarbeiten trotz Corona-Krise zügig voran, aber leider müssen wir zur Zeit auf Besichtigungen gänzlich verzichten. Die Fertigstellung ist weiterhin für Ende Juni 2020 geplant und ist realistisch, soweit dies in der heutigen ausserordentlichen Situation überhaupt noch gesagt werden kann. Auskunft erteilen Marco Brühwiler oder Susanne Glinz auf 071 973 90 00

Aussendämmung weit fortgeschritten

Die Aussendämmung ist nun bereits fertiggestellt. Das Bauprojekt sieht eine hinterlüftete Fassade mit Rockpanel-Platten vor. Sie besteht aus der tragenden Wand, der sehr dicken Isolationssschicht mit einer diffusionsoffenen Folie, der Grundkonstruktion und der Holzlattung. Bis auf die Montage der Rockpanel-Platten ist die Aussenfassade nun bereits fertiggestellt.

Im Innern sind alle Wände verputzt und die Böden wurden mit der Wärmeisolation und die Trittschalldämmung bedeckt. Die Rohre für die Niedertemperatur-Fussbodenheizung sind verlegt und in zwei Tagen werden die Fliess-Unterlagsböden eingebracht.

Der Ausbau des Attikageschosses auf dem Geschäftshaus schreitet rasch voran, alle Panoramafenster sind bereits montiert.

Seit Januar 2020 sind nun monatliche Baustellenbesichtigungen für Mietinteressenten geplant. Auskunft erteilen Marco Brühwiler oder Susanne Glinz auf 071 973 90 00

Attika-Aufbau auf dem Dach angekommen

Innerhalb von nur zwei Tagen wurde der gesamte Dachaufbau mit Kranen auf das Dach des Geschäftshauses gehoben und montiert. Die grosszügige Attikawohnung mit dem herrlichen Weitblick nimmt nun rasch Formen an.

Verputzarbeiten innen beginnen

Der milde Winter begünstigt den raschen Baufortschritt. Im Innern werden nun alle Wohneinheiten mit dem Rohputz versehen. In einigen Wohnungen sieht man noch die gespitzten Backsteinmauern mit den eingelegten Elektrorohren, während die meisten Räume jedoch bereits mit dem Rohverputz versehen sind. Im Gebäude drin ist die Luft recht feucht, aber die kalte Aussenluft begünstigt das Trocknen. Die Verteilung der Holzschnitzel-Fernwärme funktioniert bereits bestens: Das Geschäftshaus wird auf diese Weise bereits zuverlässig beheizt. Auf dem Dach des Geschäftshauses ist die Demontage der Dachaufbauten weit fortgeschritten und das Dachkies bereits entfernt. In wenigen Tagen wird der gesamte Aufbau des Attikageschosses auf das Dach gehievt und montiert.

Fenstereinbau weit fortgeschritten

Während weite Teile der Schweiz im Nebel stecken, scheint in Eschlikon die prächtige Dezembersonne. Die Bauarbeiter montieren die raumhohen Fenster am gesamten Gebäude. Schon bald kann das Gebäude abgeschlossen werden. Die Ausrichtung aller Seniorenwohnungen nach Süden mit Blick in die hüglige Weite und Natur macht Freude. Heute weidet eine riesige Schafherde in zweihundert Meter Entfernung der Liegenschaft.

Bauinteressierte sollten sich bereits jetzt die Tage ab 15. Januar 2020 merken: Bei passendem Wetter erfolgt in diesen Tagen die Aufstockung des Gewerbebaus um das barrierefreie Attikageschoss mit der grossen Attikawohnung. Ebenso sind ab Januar 2020 monatliche Baustellenbesichtigungen für Mietinteressenten geplant. Auskunft erteilen Marco Brühwiler oder Susanne Glinz auf 071 973 90 00

Wohnen im Alter in Eschlikon: Fenstereinbau Bereits sind die Hälfte der Fenster eingebaut Einbau der Fenster Attikageschoss: Aussicht auf Schafherde

Aufrichte für den Neubau

Der Rohbau des Seniorenwohnhauses ist fertig! Am Montag konnte die oberste Betondecke gegossen werden. Dem Team, bestehend aus Zoran, Rolf, Sergio, Carsten Justin, Ronny und Andi, gebührt ein grosses Lob für die ausgezeichnete handwerkliche Arbeit und ein riesiges Dankeschön für den enormen Einsatz seit Monaten auf der Baustelle!