Innenausbau schreitet zügig voran – trotz Corona

In letzten 8 Wochen ist sehr viel geschehen: Die Gipser haben die Decken und Wände gemacht. Der Plättlileger ist zu 75% mit den Plattenbodenbelägen und den Nasszellen fertig. Der Einbau der Wandschränke ist bereits weit fortgeschritten, und sogar die Küchenbauer haben in nur wenigen Tagen die Hälfte der Küchen schon fertig montiert. Der Aufzug ist fertig montiert, und auf dem Dach hat der Elektriker die Vorbereitungen für die Montage der Solar-Panels abgeschlossen.

In den nächsten Tagen und Wochen können die Gipser, Plättli und Malerarbeiten fortgeführt und abgeschlossen werden. Bereits Mitte April wird die Rockpanel Fassade geliefert und montiert. Der Neubau wird sich ab dann in voller Schönheit zeigen – besonders wenn dann Ende April alle Gerüste abgebaut werden können und die Umgebungsarbeiten beginnen.

Der Verein LEA hat für die Zertifizierung der Barrierefreiheit kürzlich überarbeitete Richtlinien herausgegeben. Wenn wir in der Planung keine Details übersehen haben und in der Ausführung alles korrekt umgesetzt wurde, dann werden wir mit allen Wohnungen vermutlich die Stufe „LEA-Platin“ erreichen. In einer Seniorenwohnung mit der Topauszeichnung Platin können Sie gelassen aufs Alter blicken. Diese Wohnung weist eine Vielzahl von Details auf, die insbesondere dann zum Tragen kommen, wenn die körperlichen Einschränkungen zunehmen. Sie wurde konsequent hindernisfrei und altersgerecht geplant und ausgeführt, und ist damit insbesondere auf die Bedürfnisse älterer Menschen zugeschnitten .

Zwar schreiten die Bauarbeiten trotz Corona-Krise zügig voran, aber leider müssen wir zur Zeit auf Besichtigungen gänzlich verzichten. Die Fertigstellung ist weiterhin für Ende Juni 2020 geplant und ist realistisch, soweit dies in der heutigen ausserordentlichen Situation überhaupt noch gesagt werden kann. Auskunft erteilen Marco Brühwiler oder Susanne Glinz auf 071 973 90 00

Aussendämmung weit fortgeschritten

Die Aussendämmung ist nun bereits fertiggestellt. Das Bauprojekt sieht eine hinterlüftete Fassade mit Rockpanel-Platten vor. Sie besteht aus der tragenden Wand, der sehr dicken Isolationssschicht mit einer diffusionsoffenen Folie, der Grundkonstruktion und der Holzlattung. Bis auf die Montage der Rockpanel-Platten ist die Aussenfassade nun bereits fertiggestellt.

Im Innern sind alle Wände verputzt und die Böden wurden mit der Wärmeisolation und die Trittschalldämmung bedeckt. Die Rohre für die Niedertemperatur-Fussbodenheizung sind verlegt und in zwei Tagen werden die Fliess-Unterlagsböden eingebracht.

Der Ausbau des Attikageschosses auf dem Geschäftshaus schreitet rasch voran, alle Panoramafenster sind bereits montiert.

Seit Januar 2020 sind nun monatliche Baustellenbesichtigungen für Mietinteressenten geplant. Auskunft erteilen Marco Brühwiler oder Susanne Glinz auf 071 973 90 00

Attika-Aufbau auf dem Dach angekommen

Innerhalb von nur zwei Tagen wurde der gesamte Dachaufbau mit Kranen auf das Dach des Geschäftshauses gehoben und montiert. Die grosszügige Attikawohnung mit dem herrlichen Weitblick nimmt nun rasch Formen an.

Verputzarbeiten innen beginnen

Der milde Winter begünstigt den raschen Baufortschritt. Im Innern werden nun alle Wohneinheiten mit dem Rohputz versehen. In einigen Wohnungen sieht man noch die gespitzten Backsteinmauern mit den eingelegten Elektrorohren, während die meisten Räume jedoch bereits mit dem Rohverputz versehen sind. Im Gebäude drin ist die Luft recht feucht, aber die kalte Aussenluft begünstigt das Trocknen. Die Verteilung der Holzschnitzel-Fernwärme funktioniert bereits bestens: Das Geschäftshaus wird auf diese Weise bereits zuverlässig beheizt. Auf dem Dach des Geschäftshauses ist die Demontage der Dachaufbauten weit fortgeschritten und das Dachkies bereits entfernt. In wenigen Tagen wird der gesamte Aufbau des Attikageschosses auf das Dach gehievt und montiert.

Fenstereinbau weit fortgeschritten

Während weite Teile der Schweiz im Nebel stecken, scheint in Eschlikon die prächtige Dezembersonne. Die Bauarbeiter montieren die raumhohen Fenster am gesamten Gebäude. Schon bald kann das Gebäude abgeschlossen werden. Die Ausrichtung aller Seniorenwohnungen nach Süden mit Blick in die hüglige Weite und Natur macht Freude. Heute weidet eine riesige Schafherde in zweihundert Meter Entfernung der Liegenschaft.

Bauinteressierte sollten sich bereits jetzt die Tage ab 15. Januar 2020 merken: Bei passendem Wetter erfolgt in diesen Tagen die Aufstockung des Gewerbebaus um das barrierefreie Attikageschoss mit der grossen Attikawohnung. Ebenso sind ab Januar 2020 monatliche Baustellenbesichtigungen für Mietinteressenten geplant. Auskunft erteilen Marco Brühwiler oder Susanne Glinz auf 071 973 90 00

Wohnen im Alter in Eschlikon: Fenstereinbau Bereits sind die Hälfte der Fenster eingebaut Einbau der Fenster Attikageschoss: Aussicht auf Schafherde

Aufrichte für den Neubau

Der Rohbau des Seniorenwohnhauses ist fertig! Am Montag konnte die oberste Betondecke gegossen werden. Dem Team, bestehend aus Zoran, Rolf, Sergio, Carsten Justin, Ronny und Andi, gebührt ein grosses Lob für die ausgezeichnete handwerkliche Arbeit und ein riesiges Dankeschön für den enormen Einsatz seit Monaten auf der Baustelle!

Auch das Attika-Geschoss ist fertig – es fehlt noch die Betondecke

Das wunderschöne Herbstwetter erlaubte weiterhin einen raschen Baufortschritt. Im Nu waren die Mauern des Attikageschosses errichtet und die Schalung für die oberste Betondecke erstellt. Nun müssen nur noch die Armierungen gelegt werden und die vielen Installationsleitungen in der Decke eingelegt werden: Elektrisch und Lüftung. Anschliessend noch eine letzte Lage Armierungseisen und in ca. 4-5 Tagen kann bereits ein letztes Mal betoniert werden. Die Aussicht auf der Attikawohnebene ist genial. Die künftigen Bewohner sind zu beneiden!

Ausserdem konnte nun auch die zweiten Seitenmauer sowie die Fahrbahn der Einfahrt zur Tiefgarage betoniert werden. Man erkennt schon jetzt, dass auch die Autozufahrt grosszügig bemessen ist und von den Autofahrern keine Zentimeterarbeit verlangt wird.

Das zweite Obergeschoss ist fertig

Das Gebäude hat nun mit der Fertigstellung des zweiten Obergeschosses zur Hälfte schon die endgültige Höhe erreicht. „Zur Hälfte“ deswegen, weil das MFH auf der halben Länge noch eine wunderschöne, ebenfalls barrierefreie Attikawohnung erhält. Das Treppenhaus und der Liftschaft haben bereits die oberste Höhe erreicht. Nun beginnen die Schlungsarbeiten für die Betondecke des zweiten Obergeschosses.

Auch gegen Norden hin sind nun die Keller und die Betondecke fertiggestellt. Soeben wurde noch die Krone der Betonmauer hin zur Garageneinfahrt betoniert. In wenigen Tagen wird dort die seitliche Schalung entfernt und es kann dann die noch fehlende Garageneinfahr ausgebaggert und geformt werden.

Das mehrheitlich sehr schöne Herbstwetter und der enorme, routinerte Einsatz aller Bauhandwerker lassen den Bau sehr schnell wachsen. So dürfte bereits etwa in 4-5 Wochen der Rohbau vollendet sein.

Aus Südwesten am 01.10.2019 Zugang am 01.10.2019 aus Südosten am 01.10.2019 Baustelle am 01.10.2019 von oben Baustelle am 01.10.2019 von oben

Das zweite Obergeschoss wächst

Das herrliche Wetter begünstigt den Baufortschritt. In nur dreieinhalb Wochen konnte das 1. Obergeschoss komplett fertiggestellt werden. Nun wurde bereits mit dem Bau der Wände des 2. Obergeschoss begonnen. Wir haben nun 8 Tage Vorsprung im Bauprogramm. Der Bau der einzelnen Kellerräume neben der Tiefgaragenzufahrt ist nahezu abgeschlossen. Nur die Decke muss noch betoniert werden.

Die Schalung wird für den Boden des ersten Obergeschosses vorbereitet

Die Bauferien sind vorüber und nun geht es wieder vorwärts. Noch vor den Bauferien konnte der Rohbau des Erdgeschosses abgeschlossen werden, und die Tiefgarage ist längstens gebaut. Zur Zeit wird die Schalung für den Boden des ersten Obergeschosses vorbereitet. In wenigen Tag kann der Baukran umplatziert werden auf die Decke des Untergeschosses. So wird Platz geschaffen, dass nun auch noch die Garageneinfahrt und die restlichen Kellerräume im Untergeschoss gebaut werden können.

Die ersten zwei Mietverträge konnten abgeschlossen werden und der Vertrag mit dem künftigen Abwartspaar, das auch die Dienstleistungen für die Senioren erbringen wird, steht kurz vor dem Abschluss. Der Dienstleistungskatalog und die Tarife sind nun online [225 KB] einsehbar.