Objekt


Wohnen im Alter – sorgenfrei, komfortabel und selbstständig

Ohne Barrieren den dritten Lebensabschnitt geniessen

Das hindernisfreie Mehrfamilienhaus am RENNWEG bietet älteren Menschen ein ideales Zuhause. Es eignet sich zum Beispiel perfekt für Senioren, die das eigene Einfamilienhaus ihren Kindern übergeben haben und den dritten Lebensabschnitt nun unbeschwert und frei von Garten- und anderen Hausarbeiten begehen möchten. Die Wohnungen werden nach den Richtlinien von Pro Infirmis und «LEA – Living Every Age» gebaut. Die Wohnfläche, die Barrierefreiheit, die unmittelbare Nähe zum Bahnhof: Am RENNWEG ist alles auf ein langes, selbstständiges Wohnen im Alter ausgerichtet.

 

Einzigartige Vorzüge und Zusatzleistungen für ältere Menschen

Die Mieter profitieren von einem optimalen Anschluss an das soziale Leben innerhalb des Hauses und in der Gemeinde. Sie können diverse Services als Zusatzleistungen buchen: Wöchentliche Wohnungsreinigungen sind ebenso möglich wie ein Einkaufs- und Wäscheservice oder der Anschluss an eine Notrufzentrale mit lokaler Präsenz, die Überwachung des morgendlichen Aufstehens oder regelmässige Kontrollbesuche, Mahlzeitendienst und Spitex. All diese Optionen geben Mietern die Freiheit, so lange wie möglich in der eigenen Wohnung zu leben und sich einen Umzug in ein Alters- oder Pflegeheim zu ersparen.

Eine Vielzahl von einzigartigen Vorzügen

 

Die Wohnungen bieten eine Vielzahl einzigartiger Vorzüge für unabhängiges, autonomes und hindernisfreies Wohnen:

 

  • Ideal für die Orientierung sehschwacher Menschen: Gute Beleuchtung und Kontraste bei Glastüren und Treppen, grosse Beschriftungen von Briefkästen und Hausnummern
  • Breite Gänge und Wege für Rollstühle und das Kreuzen mit Gehhilfen
  • Viele Haltestangen und –griffe an entscheidenden Stellen
  • Rutschhemmende Böden
  • Rutschfeste Klappsitze in der Dusche
  • Handliche, gut bedienbare Armaturen in Bad und Dusche
  • Bedienelemente und Briefkästen auf richtiger Höhe
  • Kurze Wege von Schlafzimmer zu WC
  • Küche mit sicheren Bedienelementen, z. B. Herd ohne Sensoren
  • Selbst öffnende oder Schiebetüren für Rollstuhlfahrer
  • Abstell- und Wendeflächen in Gängen und Wohnungen
  • Grosser Aufzug für Rollstuhlfahrer oder zwei Personen mit Rollator